/Gleichberechtigung in der Beziehung: Er sagt – Er sagt

Gleichberechtigung in der Beziehung: Er sagt – Er sagt

An einem Strand in Australien hat Jan Sven vor zwei Jahren einen Heiratsantrag gemacht.
Für ihn war es die erste homosexuelle Beziehung. Zusammen wohnen sie seit vier Jahren auf
knappen 56 Quadratmetern in Hamburg. Das erste Interview gibt Jan auf dem Sofa im
Wohnzimmer, während Sven die Serie “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” in der Küche schaut,
danach wechseln sie die Zimmer. Jan ist IT-Berater, Sven Verwaltungsfachangestellter bei der
Stadt.

Wer hat zuletzt Wäsche gewaschen?

Jan:
Sven! Das letzte Mal, als ich eine Maschine Wäsche gewaschen habe, habe ich
statt der erlaubten fünf Kilo 15 Kilo reingepresst. Deswegen lasse ich das lieber. Ich bin
froh, dass Sven das macht. Als wir noch zwei Wohnungen hatten, hat Sven auch immer meine
Wäsche mitgewaschen.

Sven:
Ich. Gestern.

Wer übernimmt wie viel Prozent der Aufgaben im Haushalt?

Jan:
50/50. Sven macht Wäsche. Ich koche. Ich habe einen Putzfimmel. Ich kann nicht
kurz drüberwischen, bei mir artet das aus. Wenn ich alle vier Wochen das Bad putze, räume ich
alles aus dem Badezimmer raus. Dazwischen putzt Sven meist.

Sven:
Wir bemühen uns, dass es 50/50 ist. Es führt aber keiner Buch. Wenn einer
einen schlechten Tag hat, macht der andere mehr.

Haben Sie Regeln, die Ihren Alltag strukturieren?

Jan:
Nein, wir sprechen einfach unfassbar viel miteinander. Sven bringt häufiger den
Müll raus als ich. Definitiv. Heute Morgen hat er mir eine Nachricht geschrieben: “Kannst du
vorm Rausgehen noch den Trockner anmachen?” Aber nur, weil er nicht wollte, dass ich von dem
Geräusch geweckt werde.

Sven:
Wir können beide alles. Aber der eine hat auf manche Sachen mehr Lust. Ich
wasche gern Wäsche. Wir beide mögen Technik, Jan kann aber alles ein bisschen besser
einrichten.

Gibt es Dinge, die nur einer von Ihnen kann und deswegen macht?

Jan:
Wir versuchen immer, uns zu ergänzen. Ich richte Technik ein, weil ich Bock
darauf habe. Sven hat mehr Gefühl für Mode. Ich würde Klamotten nie einfach kaufen, sondern
immer erst Sven fragen. Er hingegen mag sich nicht mit Finanzen beschäftigen. Also übernehme
ich das. Ich verwalte unsere Konten.

Sven:
Nein. Ich bin unglaublich dankbar, dass Jan Lust hat, meine Finanzen zu
erledigen.

Welches Thema sorgt im Haushalt regelmäßig für Diskussionen?

Jan:
Wenn ich Sachen nicht in die Spülmaschine einräume. Ich stelle erst alles auf
die Arbeitsplatte. Wenn da genug steht, räume ich es ein. Das halte ich ein, zwei Tage aus,
Sven geht es schnell auf den Sack.

Sven:
Wir neigen beide zu Ungeduld und müssen uns manchmal bremsen, wenn es um
Anschaffungen geht.

Hits: 55